Die pneumologische Abteilung der Klinik Fallingbostel


Die Behandlung von Patienten nach Herz- und/oder Lungentransplantation ist seit Jahren ein fester Bestandteil unserer Klinik.

Im Bereich Transplantationsmedizin arbeiten wir eng mit der Medizinischen Hochschule Hannover und dem Universitären Herzzentrum Hamburg im Rahmen von Kooperationen zusammen.

Im Juli 2007 wurde in der neu geschaffenen pneumologischen Abteilung der Klinik Fallingbostel bundesweit erstmalig eine Station für Patienten eingerichtet, die aufgrund der Schwere ihrer Erkrankung einen höheren Dringlichkeitsstatus auf der Warteliste zur Organtransplantation erhalten haben und deshalb bis zum Operationszeitpunkt in einem Akutkrankenhaus behandelt werden müssen. Dies ist hier in unseren ansprechenden Patientenzimmern in der für diese Zwecke eingerichteten, neuen, pneumologischen Station in landschaftlich reizvoller Umgebung möglich.

In der pneumologischen Abteilung findet auch die Rehabilitation elektiv zur Transplantation gelisteter Patienten statt.

Das Gesamtkonzept der Klinik Fallingbostel für den Bereich Organtransplantation umfaßt folgende Schwerpunkte:


  • Medizinische Versorgung durch pneumologisch und kardiologisch erfahrene, langjährig im Bereich der Transplantationsmedizin der Medizinischen Hochschule Hannover tätige Fachärzte sowie geschultes, aufmerksames, patienten-orientiertes Pflegepersonal
  • Bewegungstherapie, Krankengymnastik und Physiotherapie mit individuell auf den Patienten und seine Leistungsfähigkeit zugeschnittener Trainings-, Atem- und physikalischer Therapie.
  • Umfangreiche Schulungen über die im alltäglichen Leben mit dem Organ zu berücksichtigenden Faktoren, die geeignete, keimarme Ernährung, im Erkennen und Bewerten von relevanten Symptomen, über die erforderliche, umfangreiche Medikation.
  • Psychologische Einzel- und Gruppenberatung durch ein Team aus erfahrenen Psychologen zu psychische Stressoren, die beim Betroffenen während der Wartezeit auf ein geeignetes Organ sowie nach erfolgter Transplantation entstehen können sowie Schulung in Entspannungstechniken.
  • Auf Wunsch eine seelsorgerische Begleitung während der Wartezeit und der späteren Rehabilitation
  • Funktionsabteilungen mit umfangreichen, pneumologischen und kardiologischen Diagnose- und Therapiemöglichkeiten (Bodypletysmographie, Spiroergometrie, Blutgasanalyse, Body composition Messung, Thorax- und Abdomen-Sonographie, transthorakale und transösophageale Echokardiographie)
  • Unterbringung in komfortablen, freundlich eingerichteten Zimmern

Dabei stehen diese Inhalte nicht nur dem Betroffenen selbst, sondern - auf Wunsch - auch den Angehörigen, die eine großen Teil der Belastungen vor und nach einer Organtransplantation mittragen, in Form von speziell eingerichteten Wochenendseminaren zur Verfügung, zu denen sich die Angehörigen bitte bei Aufnahme des Patienten anmelden.

 
Ihr Ansprechpartner:
Dr. Martin Dierich

Dr. Martin Dierich
Chefarzt Abteilung Pneumologie

Bei Fragen jeder Art wenden Sie sich bitte an unser Aufnahmebüro unter Telefon (0)5162 / 44 - 607 an Frau Grigoleit, Frau Sager und Frau Rademacher, die Ihnen gerne weiterhelfen.


Ihre Anfrage hier per E-Mail